Aktuelles

 Den GRAziL-ToolBox-Ordner können Sie mit folgendem Bestellformular anfordern.  Der Ordner ist kostenlos, lediglich Porto und Verpackungskosten werden in Rechnung gestellt. 

Hier können Sie die Projektrundbriefe im GRAziL-Projekt herunterladen:

Unter Veranstaltungen finden Sie Vorträge und Veranstaltungen über den Themenbereich Leiharbeit.

Der Menüpunkt Öffentlichkeitsarbeit enthält publizierte Artikel, Fachbeiträge, Sonderdrucke etc. zum Projekt GRAziL.

Hier finden Sie alle aktuellen praxiserprobten Instrumente (verlinkt mit Toolbox) aus dem GRAziL-Projekt.

Veranstaltungen

Am 29.09.2011 fand von 11:00-16:00 Uhr in Frankfurt/Main (Flughafen, FAC) die Abschlussveranstaltung im Förderschwerpunkt 2008 “Zeitarbeit – neue Herausforderungen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz” statt. Die Projekte GEZA und GRAziL haben Handlungsanleitungen erarbeitet, die Entleih- und Verleihbetriebe dazu befähigen, die Sicherheit und Gesundheit der Zeitarbeitnehmer zu erhalten bzw. zu verbessern und Unfälle zu vermeiden. Die Handlungsanleitungen umfassen praxiserprobte Instrumente und Vorgehensweisen und werden auf die gesamte Zeitarbeitsbranche übertragbar sein. Weitere Infos

24.03.2011, VBG Bezirksverwaltung Duisburg: Vortrag Ina Krietsch: “GRAziL – Wirksame Instrumente fördern Arbeitsschutz” auf der Tagung “Branchentreff Zeitarbeit 2011″ im Landschaftspark Duisburg-Nord. Nähere Informationen: VBG Duisburg, Wintgensstraße 27, 47058 Duisburg

07.12.2010, ver.diBundesverwaltung, Berlin; Vortrag “Das Projekt GRAziL: Praxisbeispiele, Instrumente, Ergebnisse”, Prof. Dr. Thomas Langhoff; anläßlich der Fachtagung “Wenn Leiharbeit krank macht … – … was betriebliche Interessenvertreter/innen dagegen tun können”. ver.di Bundesverwaltung, Berlin, Paula-Thiede-Ufer 10

14.12.2010, Wappensaal im Rathaus, Wien; André Schubert: “Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Leiharbeit. Erste Ergebnisse aus dem Projekt GRAziL” (14:00-15:30 Uhr) innerhalb des Workshop 3 “Überbetriebliche Strategien der Gesundheitsförderung für unsicher beschäftigte bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen”. Kongress “Gesundheit fördert Beschäftigung. Beschäftigung fördert Gesundheit”.

19.-21.10.2010, Leipzig; Kongress “Arbeitsschutz Aktuell 2010″
Vortrag Prof. Dr. Thomas Langhoff/Ina Krietsch: “Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Leiharbeit” im Themenblock “Fremd im Betrieb – sichere und gesunde Zeitarbeit”

06.09.2010, Dortmund: Fachveranstaltung “Sicherheit und Gesundheit bei der Zeitarbeit in Entleihunternehmen” der BAuA bei der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund. Die Veranstaltung richtet sich an folgende Zielgruppen: Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte, Personalmanager und Führungskräfte aus Entleihunternehmen sowie Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaften und der Staatlichen Ämter für Arbeitsschutz.

10. bis 12.05.2010, 16. Workshop “Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit”, Dresden. Vortrag Prof. Dr. Thomas Langhoff und Ina Krietsch: “Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Leiharbeit”. Weitere Informationen unter www.asig.org

14.05.2010, 8. Kongress für Wirtschaftspsychologie, Block A: Arbeit & Gesundheitsschutz, Potsdam: Vortrag Prof. Dr. Thomas Langhoff/ André Schubert: “Ursache-Wirkungsbeziehungen psychischer Belastungen in der Leiharbeit: Ansatzpunkte für eine effektive und nachhaltige Verbesserung der Belastungssituationen von Leiharbeitskräften”

24. bis 26.03.2010, GfA e.V., Frühjahrskongress 2010, Darmstadt: “Neue Arbeits- und Lebenswelten gestalten”, Prof. Dr. Thomas Langhoff: Posterpräsentation mit dem Projekt GRAziL

28./29. Oktober 2009, IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel: Seminar “Werkstatt Gute Arbeit 2009: Gesundheit und Gute Arbeit – kein Schönwetterthema”, veranstaltet von der IG Metall und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.
Dr. Thomas Langhoff und Ina Krietsch präsentieren Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung (BAuA) und zum Arbeits- und Gesundheitsschutz für Leiharbeitnehmer (GRAziL). Weitere Informationen sh. Flyer (250 KB) sowie Präsentation (191 KB).

01.09.2009, Düsseldorf Fachkolloquium “Zeitarbeit gesund gestalten” in Düsseldorf; Vortrag Dr. Thomas Langhoff “Zwischenergebnisse – Forschungsprojekt GRAziL” (148 KB), veranstaltet durch das Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit des Landes (LIGA) NRW (transsektoraler Transferpartner). Der Vortrag informiert über erste Zwischenergebnisse des GRAziL-Projekts. Ein Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der Probleme bei der Arbeitnehmerüberlassung im Zusammenhang mit Gefährdungsbeurteilungen.

18.03.2009, Würzburg: Erfahrungsaustausch und Informationsveranstaltung der VBG Mainz; Vortrag Dr. Thomas Langhoff “GDA-Ziel: Zeitarbeit – Forschungsprojekt GRAziL” (154 KB), veranstaltet durch die VBG Mainz. Der Vortrag informiert über die aktuellen Rahmendaten sowie den Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Zeitarbeit. Das Forschungsprojekt GRAziL wird vorgestellt und in Gegenüberstellung zum “GDA-Arbeitsprogramm Zeitarbeit” erläutert.

Auftaktveranstaltung am 04.12.2008 in Frankfurt/Main, (333 KB); Presseinfo der BAuA.

BAuA-GDA-GRAziL-Veranstaltung 06.09.2010

Fachveranstaltung am 06.09.2010 in der DASA, Dortmund: “Sicherheit und Gesundheit bei der Zeitarbeit in Entleihunternehmen”

Mehr als 100 Besucher/-innen aus betrieblicher Praxis, Aufsichtsbehörden und Wissenschaft folgten am 06.09.2010 der Einladung zur Fachveranstaltung „Sicherheit und Gesundheit bei der Zeitarbeit in Entleihunternehmen“ in die Räumlichkeiten der Deutschen Arbeitsschutzausstellung Dortmund (DASA).
Die Tagung fand ihren Auftakt in einem Vortrag von Dr. Bernd Brückner (Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit, Wiesbaden), der über den Stand der Arbeiten im Projekt der Gemeinsamen deutschen Arbeitschutzstrategie (GDA) zum Thema Leiharbeit informierte.
Im Anschluss stellten Prof. Dr. Thomas Langhoff und Ina Krietsch (beide Prospektiv GmbH, Dortmund) das Arbeits- und Gesundheitsschutzprojekt GRAziL vor. Sie verschafften den Teilnehmern/-innen einen Überblick über die im Projekt entwickelten Instrumente zur Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei Leiharbeitnehmern/-innen.
Rainer Gensch vom Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin berichtete im Anschluss über die Erfahrungen einer staatlichen Arbeitsschutzbehörde bei der Verbesserung des Arbeitsschutzes bei der Leiharbeit.

Den ersten Teil der Fachveranstaltung abschließend, legte Prof. Dr. Wolfhard Kohte (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) die gesetzlichen Regelungen des Arbeitsschutzes bei der Leiharbeit dar und zeigte daraus resultierende Handlungsspielräume auf.
Im zweiten Teil der Tagung verteilten sich die Besucher auf vier Kleinplena mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten und diskutierten diese dort intensiv.

Das Kleinplenum 1 beschäftigte sich mit Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungen im Entleihunternehmen.
Im Kleinplenum 2 wurde von den Teilnehmern/-innen über die Zuständigkeiten der Sicherheitsfachkräfte (SIFA) im Entleihunternehmen und über die Umsetzung des Arbeitsschutzes im Arbeitnehmerüberlassungsvertrag diskutiert.
Der Themenkomplex Zeitarbeit in der Pflege und im Gesundheitswesen wurde im Kleinplenum 3 behandelt.
Das Kleinplenum 4 machte Auswirkungen der Zeitarbeit auf die Betriebskultur (Ausgrenzung vs. Integration) zum Thema.

Den abschließenden Höhepunkt fand die Konferenz in einer Podiumsdiskussion unter der Leitung von Dr. Beate Beermann (BAuA). Die Mitglieder des Podiums (Dirk Mannke, SIFA, Start Zeitarbeit NRW; Dr. Martin Arning, Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd und Peter Giesler, Bezirksregierung Arnsberg) erörterten engagiert Fragen zur Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei Leiharbeitskräften, wobei sich einerseits die Gefährdungsbeurteilung und andererseits eine optimierte Kommunikation zwischen Zeit- und Entleihunternehmen als zentrale Elemente zur Weiterentwicklung des Arbeitsschutzes herauskristallisierten.