Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie GDA

Bund, Länder und die gesetzlichen Unfallversicherungsträger haben auf der Grundlage internationaler und europäischer Vorgaben eine Gemeinsame deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) erarbeitet. Die GDA hat das Ziel, die Arbeitssicherheit und Gesundheit aller Beschäftigten durch einen effizient und systematisch wahrgenommenen Arbeitsschutz – ergänzt durch Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung – zu erhalten, zu verbessern und zu fördern.

Da der Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Leiharbeit oftmals mangelhaft ist, hat die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie diese Problematik in ihrem Arbeitsprogramm „Zeitarbeit“ aufgenommen. Dieses hat die Verringerung der Häufigkeit und Schwere von Arbeitsunfällen unter Einbezug psychischer Fehlbelastungen zum Ziel. An diesem Punkt werden inhaltliche Schnittstellen zum GRAziL-Projekt sichtbar. Der GRAziL-Verbund unterstützt daher die Vorhaben der GDA ausdrücklich.

Nähere Informationen zur GDA finden Sie in unserer Kurzerläuterung sowie unter den angegebenen Internet-Links.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 16. August, 2013